Bell'Arte Konzertdirektion München 50 Jahre Bell'Arte

Julia FischerFreitag, 23.02.2018 / 20:00,

Julia Fischer - Violine
Wiener Symphoniker

Lahav Shani
- Leitung
»Große Leidenschaft, elegante Virtuosität«

Freitag, 23.02.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur op.77
Sergej Prokofieff: Symphonie Nr.5 B-Dur op.100

Julia Fischer gehört längst zu den wichtigsten Geigensolisten weltweit und ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Sie spielt auf einer Geige von Giovanni Battista Guadagnini von 1742.

„Es war einer dieser seltenen Momente, in dem Musik hier und jetzt entsteht als groß angelegter Gefühls- und Erzählstrom. Julia Fischer spielte mit solch entwaffnender Überzeugungskraft,

Claus von WagnerFreitag, 23.02.2018 / 20:00,

Claus von Wagner
»Theorie der feinen Menschen«

Freitag, 23.02.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Derzeit keine Karten verfügbar. Logenplätze auf Warteliste.

Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten.
Theorie der feinen Menschen“  ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld.

"Claus von Wagners neues Programm ist ein großer Wurf. Seine „Theorie der feinen Menschen“ besitzt die faktengestützte Klarheit eines Volker Pispers, die darstellerische Verve eines Georg Schramms und die stilistische Innovation eines 'Freiheit aushalten' des frühen Richard Rogler. Das Stück geht so tief, weil es bei allem Witz im Kern eine fast schon antike Tragödie ist.“ (SZ)

 

 

Eine Ko-Produktion mit Eulenspiegel Concerts

Igor LevitSonntag, 25.02.2018 / 11:00,

Igor Levit - Klavier
»Virtuos, wild, elektrisierend«

Sonntag, 25.02.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Ludwig van Beethoven:
Klaviersonate Nr. 24 Fis-Dur Op.78
Klaviersonate Nr. 4 Es-Dur Op.7
Klaviersonate Nr. 9 E-Dur Op.14 Nr.1
Klaviersonate Nr. 10 G-Dur, Op.14 Nr.2
Klaviersonate Nr. 26 Es-Dur Op. 81a

Dritte Matinee/Beethoven-Zyklus

Im Frühjahr 2015 verkündete die Los Angeles Times: „Er ist die Zukunft“.

»Ganz, ganz große Kunst« (Der Tagesspiegel)

 

 

Rudolf BuchbinderSonntag, 04.03.2018 / 11:00,

Rudolf Buchbinder - Klavier & Leitung
Kammerorchester der Münchner Philharmoniker

»Der Klavier-Grande: Mozarts Klavierkonzerte II«

Sonntag, 04.03.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 23 A-Dur KV 488
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-Moll KV 491
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482

Kein anderer Komponist hat das Wesen des „Konzertierens“ so gut erfasst wie Wolfgang Amadeus Mozart, der zwischen Klavier und Orchester eine erotische Zwiesprache entspinnen lässt. Rudolf Buchbinders Interpretationen, auf akribischer Quellenforschung beruhend, und sein perlender durchscheinender Klang unterstreichen die kompositorischen Besonderheiten der Werke auf das Eleganteste.

 

 

 

Julia FischerDienstag, 06.03.2018 / 20:00,

Julia Fischer - Violine
Yulianna Avdeeva
- Klavier
»Julia Fischer in Concert«

Dienstag, 06.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Johannes Brahms: Sonate für Klavier und Violine Nr. 2 A-Dur op. 100
Karol Szymanowsky: „Mythen“ Drei Gedichte für Violine und Klavier op.30
Dmitri Schostakowitsch: Sonate für Violine und Klavier G-Dur op.134

"Ich bin süchtig nach Musik", erklärte Julia Fischer selbst einmal. Ihre künstlerische Vielfalt präsentiert die große Geigenvirtuosin nun kammermusikalisch mit der kongenialen Yulianna Avdeeva, Siegerin bei  Warschauer Chopin-Wettbewerb, dem wichtigsten Klavierwettbewerb weltweit.

Ulrich Tukur Mittwoch, 07.03.2018 / 20:00,

Ulrich Tukur - Gesang, Klavier, Akkordeon
& die Rhythmus Boys

»Grüß mir den Mond!«

Mittwoch, 07.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Durch die Nacht mit Ulrich Tukur und den Rythmus Boys und ihrem neuen Programm »Grüß mir den Mond!« - eine abenteuerliche Reise zum Kontrapunkt der Musik. 
Die dekorative physikalische Erscheinung der vier Klang- und Schwingungserzeuger unterstreicht und erhöht ein akustisches Erlebnis, das einen Paradigmenwechsel in der Welt gehobener Unterhaltungsmusik darstellt, wie er seit der Verdrängung des Bombardons durch den Kontrabass nicht mehr zu erleben war. Kostbare Neuigkeiten in kurioser musikalischer Gewandung werden Sie ebenso begeistern wie das ein oder andere Elaborat aus jenen fernen Tagen, an denen diese einzigartige Formation die Welt der Musik zu verblüffen begann.

 

Peter Simonischek & Brigitte KarnerFreitag, 09.03.2018 / 20:00,

Peter Simonischek & Brigitte Karner - Sprecher
»Die unsichtbare Geliebte«

Peter Iljitsch Tschaikowsky und Nadeshda von Meck

Freitag, 09.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Der Schauspielgigant Peter Simonischek ist heute in Film und auf den großen Theater-Bühne höchst präsent, wohlbekannt zuletzt mit seiner grandiosen Darstellung in Oscar-nominierten Film „Toni Erdmann“. Zusammen mit seiner Frau Brigitte Karner feiert der große Mime in dieser bezaubernden, persönlich adaptierten Lesung aus dem Briefwechsel von Peter Iljitsch Tschaikowskij und seiner Mäzenin Nadeshda von Meck, einer fast 14-jährigen Korrespondenz, in deren Verlauf 1204 Briefe gewechselt wurden, grandiose Erfolge. Ungewöhnlich dabei war die einvernehmliche Abmachung, auf persönliche Begegnungen zu verzichten.

Komplettiert wird die Lesung mit Lilian Akopova am Klavier mit ausgewählten Sätzen aus der „Nussknacker“-Suite op. 71a von Peter Iljitsch Tschaikowskij
in der Fassung des Komponisten für Klavier

 Tommy EmmanuelSamstag, 10.03.2018 / 20:00,

Tommy Emmanuel - guitar & vocal
»The Australian God of Guitar«

Samstag, 10.03.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

„Tommy Emmanuel ist der großartigste Gitarrist, den ich jemals gesehen habe.“ (Eric Clapton)

Der aus Australien stammende Gitarrist Tommy Emmanuel gehört zu den größten lebenden Akustik-Gitarristen. Mit seinem hochvirtuosen Fingerstyle zeigt er seinen Hörern, was man alles aus einer Gitarre herausholen kann. Atemberaubende Läufe, rhythmisches Picking, müheloses Wandeln durch sämtliche Tonarten: Es klingt, als spiele ein komplettes Orchester. Bei Kennern ruft er ein ungläubiges Kopfschütteln hervor, bei Laien ein kindliches Staunen. Tommy Emmanuel - ein Weltstar der Gitarrenmusik mit zwei Grammy-Nominierungen und Plattenverkäufen im Millionenbereich.

 

Jewgenij KissinSonntag, 11.03.2018 / 19:30,

Jewgenij Kissin - Klavier
»Jedes Mal neu überwältigend«

Sonntag, 11.03.2018 / 19:30 Philharmonie    >> mehr ...

Ludwig van Beethoven: Große Sonate für das Hammerklavier Nr. 29 B-Dur op. 106
Sergej Rachmaninoff: 12 Preludes aus op. 3, op. 23  & op. 32

Jewgenij Kissins Konzerte haben etwas, das jedes Mal neu überwältigt. Für ihn zählt nur der musikalische Moment. Sobald er am Klavier sitzt, sind ihm keine Grenzen gesetzt. Jewgenij Kissins Musik berührt unsere Sinne unmittelbar. Da ist etwas, das sich zwischen den Tönen verbirgt und eine beispiellose Begeisterung hervorruft.

Eine Veranstaltung von Concerto Winderstein mit kollegialer Unterstützung von Bell´Arte

 

Simone RubinoDonnerstag, 15.03.2018 / 20:00,

Simone Rubino - percussion
mit Fabio Cerroni & Ched Kelly
- an zwei Klavieren
»Brillanter Rhythmusexperte und Kangverführer«

Donnerstag, 15.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Multi-Perkussionist Simone Rubino, überragender Gewinner des ARD-Musikwettbewerbs  und Preisträger des Crédit Suisse Young Artist Award 2016 mit Debuts beim Lucerne Festival, mit den Wiener Philharmonikern, in der Carnegie Hall und den Pfingstfestspielen in Baden-Baden, läutet eine  neue Ära von Schlagzeugern ein. Simone Rubino wollte immer „spielen“ – mit allem, was er  fand.  In der Küche seiner Mutter entfesselte er mit Töpfen, Pfannen, Salatschüsseln, Gläsern, Holzlöffeln, Gabeln und Schneebesen ein rhythmisches Feuerwerk; ein Mini-Drum Set kam bald hinzu. Die Mutter, die um ihre Küche fürchtete, versuchte Simone zur Klarinette zu überreden, die er nach zwei Wochen wieder aufgab. Zum Glück für das Münchner Publikum!

Askell Masson: „Prim“ & Maki Ishii: „Thirteen drums“  für Schlagwerk Solo
Toshi Ichiyanagi: „Personal Paganini“  für  Flügel und Schlagwerk
Bruce Hamilton: Interzones für Solo vibraphone und Elektronik
Avner Dorman: „The Americas“ aus „Frozen in Time“ für zwei 2 Flügel und Schlagwerk
Leonard Bernstein: Suite aus „West Side Story“ für 2 Flügel und Schlagwerk (zusätzliches Schlagzeug Gabriele Bulitta)

 

 

 

Anna DepenbuschFreitag, 16.03.2018 / 20:00,

Anna Depenbusch - vocal & piano
»In SchwarzWeiß - Solo am Klavier«

Freitag, 16.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Anna Depenbusch  - eine poetische Geschichtenerzählerin und Meisterin
der Brüche. Ihre Lieder handeln von den Besonderheiten des Alltags, vom Leben und der Liebe in allen Facetten. Mit unendlich viel Gefühl erfüllt ihre Stimme den Raum. Sie flüstert und pfeift, sie streichelt, bebt, spottet und berührt. Und manchmal, wie in der dynamischen „Haifischbarpolka“, huschen plötzlich flackernde Bilder vom Kabarett der zwanziger Jahre vorbei. Dann scheint sich das Klavier unter Anna Depenbuschs Fingern zu biegen und zu atmen wie ein Akkordeon.
Ihr neues Solo-Programm „Das Alphabet der Anna Depenbusch in schwarz-weiß“ - direkt, intim und sehr persönlich. A…wie der Anfang, wo alles begann.

 

 

Wolf BiermannSamstag, 17.03.2018 / 20:00,

Wolf Biermann
Pamela Biermann

& das Neue Zentralquartett

»...paar eckige Runden drehn! - Biermann meets Jazz«

Samstag, 17.03.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

"Jazz is freedom" – dies wahre Wort prägte einer der kreativsten Meister seiner Musik, Thelonious Monk. Jazz war immer auch politisch, sein freies Spiel lieferte so manchen "Soundtrack" in sozialen Konflikten. „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“ – wurde ein geflügeltes Wort von Wolf Biermann, und in diesem Sinne erfüllt dieses Konzert sowohl die Erwartungen von Biermann-Fans, wie die der Jazz-Liebhaber. Wolf Biermann, gemeinsam mit seiner Frau, der Sängerin Pamela Biermann, und das Neue Zentralquartett  lassen die „Best of Biermann“-Lieder in einem völlig neuen Sound erklingen. Klassiker wie die "Ermutigung" oder „Und als wir an Ufer kamen“ stehen neben den wild- experimentellen Schlagzeugsoli Baby Sommers, innige Duette von Wolf Biermann und Pamela Biermann zur Gitarre treffen auf die knallenden Bläsersätze von Thewes und Walsdorff und dem virtuosen Spiel Uli Gumperts. Das "Donnernde Leben" wie der Liederdichter einst schrieb. Wolf Biermann und Pamela Biermann drehen mit dem NEUEN ZENTRALQUARTETT ".... paar eckige Runden“ - unangepasst,  frei und lebendig, so wie ihre gemeinsame Musik.

Gianna Nannini Sonntag, 18.03.2018 / 19:00,

Gianna Nannini - vocal
& band

»Fenomenale«

Sonntag, 18.03.2018 / 19:00 Philharmonie    >> mehr ...

Nach ihrem triumphalem Konzerterfolg im letzten April in der Philharmonie – Gianna Nannini kommt wieder! Ihre kraftvolle, rauchige Stimme ist ihr absolutes Markenzeichen, ihre selbstverfassten Lieder mit der einzigartigen Kombination aus kraftvollen Rhythmen, berührenden Melodien und politisch sowie sozialkritischen Texten legendär!

 

 

„Gianna Nannini brennt in der Philharmonie ein Hit-Feuerwerk ab.“
(tz 4/2017)

„Was für eine Frau – 100 Prozent alterswild, null Prozent altersmild!“
(MM 4/2017)

Joan Baez Montag, 26.03.2018 / 20:00,

Joan Baez
& band

»Fare Thee Well Tour 2018«

Montag, 26.03.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

2018 große Deutschlandtour der Königin des Folk

Podiumplätze erhältlich bei Muenchenticket

Keine andere Künstlerin verkörpert die Verbindung von Musik und Protest so glaubwürdig wie Joan Baez. Sie ist eine Ikone der politischen Lyrik und „die Stimme und das Gewissen“ ihrer Generation. Die mittlerweile 76-Jährige „Königin des Folk“, wie Bob Dylan sie nannte, die seit über 50 Jahren im Rampenlicht steht, wird 2018 noch einmal mit „Diamonds and Rust“, „We shall overcome“, „Here’s to you“ und viele anderen Klassikern auf große »Fare Thee Well Tour« - Tour gehen.

J.S.Bach »Johannes-Passion«Freitag, 30.03.2018 / 18:00,

J.S.Bach »Johannes-Passion«
Arcis-Vocalisten & L’Arpa festante & Solisten

Thomas Gropper - Leitung

Freitag, 30.03.2018 / 18:00 Herkulessaal der Residenz    >> mehr ...

Seit über zehn Jahren sind die Arcis-Vocalisten unter der künstlerischen Leitung des Gesangspädagogen Thomas Gropper dank ihres geschmeidigen Chorklanges und musikalischen Feinsinnes eine feste Größe in der Münchner Klassik-Szene.
"Thomas Gropper gelingt mit seinen Vocalisten eine ausgewogene Wort-Klang-Verbindung. Er fordert plastischen Ausdruck, verzichtet aber auf martialisch herausgeschmetterte Bekenntnisse. Die Choräle dürfen wundersam sinnlich strömen – so lässt sich das Geheimnis des Glaubens viel wirkungsvoller verkünden.“ (Süddeutsche Zeitung 4/2013)

Ludovico EinaudiMittwoch, 11.04.2018 / 20:00,

Ludovico Einaudi

Mittwoch, 11.04.2018 / 20:00 Olympiahalle    >> mehr ...

Ludovico Einaudi – mit seinen erfolgreichen Alben erklimmt er regelmäßig die Charts, seine Filmmusiken sind preisgekrönt, Kritiker und Publikum ergehen sich in Lobeshymnen. Neben dem klassichen Tonträgermarkt hat er längst auch die digitale Musikwelt erobert. Seit mehr als 20 Jahren begeistern Musik und Auftritte des gefeierten italienischen Pianisten und Komponisten eine stetig wachsende, unvergleichlich vielfältige und treue Fangemeinde.

Anouar Brahem / Django Bates / Dave Holland / Jack DeJohnetteSamstag, 14.04.2018 / 20:00,

Anouar Brahem / Django Bates / Dave Holland / Jack DeJohnette
JazzNight DeLuxe - Blue Maqams

Samstag, 14.04.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Der größte Oud-Virtuose unserer Zeit, der Tunesier Anouar Brahem, nimmt seine fruchtbare Zusammenarbeit mit drei Weltstars des modernen Jazz wieder auf: Meisterbassist Dave Holland Brahem, dem britischen Pianisten Django Bates und Keith Jarrett-Schlagzeuger Jack DeJohnette sind absolute Jazz-Koryphäen mit von der Partie - eine hochkarätige "JazzNight DeLuxe"!
Das neue lang erwartete Programm "Blue Maqams" stellt mit seinen vier außergewöhnlich talentierten Musikern ein Juwel dar. Anouar Brahem hat neun fantastische Stücke geschrieben und sie werden mit wunderbarer Kunstfertigkeit und Anmut interpretiert. Nichts weniger als ein magisches Fest der Melodien und meisterhaften Improvisationen darf erwartet werden!

Anouar Brahem oud
Django Bates piano
Dave Holland double bass
Jack DeJohnette drums

 

Kit ArmstrongSonntag, 15.04.2018 / 19:00,

Kit Armstrong - Klavier
»Goldberg-Variationen«

Sonntag, 15.04.2018 / 19:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

William Byrd (bedeutendster Komponist zu Zeiten von William Shakespeare): „Hugh Ashton's Ground“
Jan Pieterszoon Sweelinck (“Orpheus von Amsterdam“): Variationen über "Mein junges Leben hat ein End'"
John Bull (Kapellmeister und Organist der Chapel Royal unter Elisabeth I.): 30 Veränderungen über das Thema „Walsingham“ (Volkslied aus dem 12. Jahrhundert)
Johann Sebastian Bach:
Goldberg-Variationen ( „Aria mit 30 Veränderungen“) für Klavier BWV 988

Immer wieder überzeugt Kit Armstrong mit spannenden Programmen im Konzertsaal, so auch bei Bell´Arte, wo er mit Werken der Vorgänger von J.S. Bach die Entwicklung zu den berühmten "Goldberg-Variationen" hin hörbar macht.

„Kit Armstrongs Bach-Spiel ist von kristalliner Klarheit und gedankenhell im Erfassen der polyfonen Strukturen.“ Zeit online

Thomas HampsonMontag, 16.04.2018 / 20:00,

Thomas Hampson - Bariton Wolfram Rieger - Klavier
»Freiheit« - Ein Liederabend

Montag, 16.04.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Von den großen Opern- und Konzertbühnen dieser Welt ist Thomas Hampson nicht mehr wegzudenken. Mit samtweicher Stimme und unwiderstehlichem Charisma hat der amerikanische Bariton eine weltweite Fangemeinde erobert.
Für einen Liederabend mit seinem langjährigen musikalischen Weggefährten unter dem Motto »Die Gedanken sind frei – Lieder aus der Alten und der Neuen Welt« haben die beiden Musiker das Vokalrepertoire bis in die entlegensten Winkel durchforstet und eine Vielzahl passender Lieder herausgesucht, die mehrere stilistisch-zeitgeschichtliche Schwerpunkte präsentieren.

Lieder von Gustav Mahler( „Lied des Verfolgten im Turm/Die Gedanken sind frei“ & „Revelge“  aus "Des Knaben Wunderhorn"), Alexander Zemlinsky, Paul Hindemith, Charles Ives, Jennifer Higdon, Henry Burleigh, Margaret Bonds, Jean Berger, Leonard Bernstein &  Antonin Dvoraks „Zigeunermelodien“                                               

CarminhoFreitag, 20.04.2018 / 20:00,

Carminho - vocal
& Fado-Orchester & band

»Die neue Prophetin des Fado«

Freitag, 20.04.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Portugals neue Fado-Diva Carminho ist auch hierzulande endgültig auf den Bühnen der großen Häuser wie der Elbphilharmonie Hamburg, der Philharmonie Köln und dem Konzerthaus Wien angekommen. Carminho singt den Fado unverfälscht und individuell, traditionell und neu zugleich, inspiriert von portugie sischer Folklore und spanischen Einflüssen. Bei musikalischen Ausflügen zu Evergreens der Bossa-Nova-Legende Tom Jobim oder Songs des Superstars Marisa Monte wird auch ihre große Liebe zu Brasilien spürbar. Das Fado-Orchester „Klassik Nuevo“ – hochkarätige junge Musiker, alle noch unter 35 Jahren und aus renommierten Top- Formationen stammend – beflügeln mit bittersüßer Melancholie und tänzerischer Leichtigkeit und führen zum ausdrucksstarken Timbre der Sängerin Carminho und dem Spiel von Bass, portugiesischer und akustischer Gitarre den Fado hin zu neuem Klang.

Carminho vocal
Luís Guerreiro portuguese guitar
Flávio Cardoso acoustic guitar
Marino de Freitas acoustic bass guitar
Ivo Costa percussion

& das Fado-Orchester »Klassik Nuevo Orchestra«

Grigorij SokolovSamstag, 21.04.2018 / 20:00,

Grigorij Sokolov - Klavier
»Der Titan (SZ/Mauró)«

Samstag, 21.04.2018 / 20:00 Herkulessaal der Residenz    >> mehr ...

Das Konzert ist ausverkauft!

Joseph Haydn: Sonate (Divertimento) Nr. 32 op. 53 Nr. 4 g-Moll Hob. XVI:44
Joseph Haydn: Sonate (Divertimento) Nr. 47 op. 14 Nr. 6 h-Moll Hob. XVI:32
Joseph Haydn: Sonate Nr. 49 op. 30 Nr. 2 cis- Moll Hob. XVI:36
Franz Schubert: 4 Impromptus für Klavier op. posth. 142 D 935

Grigorij Sokolov ist zweifelsohne einer der größten Pianisten unserer Tage. Anti-Star par excellence, zurückhaltend und fern von Exzentrik und Glamour. Die internationale Kritik rühmt die unendliche Tiefe seiner musikalischen Welt, seine absolute technische Kontrolle sowie die immer wieder überraschende Originalität seiner Interpretationen.

Nemanja RadulovićSonntag, 22.04.2018 / 11:00,

Nemanja Radulović - Violine
Münchener Kammerorchester

Daniel Giglberger
- Violine & Leitung
»Standing Ovations!«

Sonntag, 22.04.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Ludwig van Beethoven: „Die Geschöpfe des Prometheus“ Ouvertüre für Orchester
Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op.61
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 90 C-Dur

"Ein wahrer Teufelsgeiger" Rolando Villazón über Nemanja Radulović in »Die Stars von Morgen«)
Standing Ovations für Nemanja Radulović bei seinem letzten Konzert im Prinzregententheater! Der aus Serbien stammende Geigenvirtuose beeindruckt mit überschäumender Vitalität, enormer Bühnenpräsenz und virtuoser Spielart.

Youn Sun Nah Freitag, 27.04.2018 / 20:00,

Youn Sun Nah - vocals, kalimba
& band

„She Moves On“

Freitag, 27.04.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

»Eine der schönsten Stimmen im heutigen Jazz.« Le Figaro

»Eine der besten Jazzsängerinnen der heutigen Zeit. Ihre Musik überschreitet alle kulturellen Grenzen mit Leichtigkeit.« Stern

„Ich habe noch nie eine so unglaubliche Stimme erlebt – für mich das klangvollste Konzert meines Lebens.“ Tesche/Hamburger Abendblatt 1/2017)

Igor LevitSonntag, 29.04.2018 / 11:00,

Igor Levit - Klavier
»Beethoven Klavier-Sonaten IV«

Sonntag, 29.04.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Ludwig van Beethoven:
Klaviersonate Nr. 17 d-Moll op.31 Nr.2 „Der Sturm“
Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op.13 „Pathetique“
Klaviersonate Nr. 11 B-Dur op.22
Klaviersonate Nr. 3 C-Dur op.2 Nr.3

Vierte Matinee / Beethoven- Zyklus

Er ist aus den international bedeutendsten Konzertsälen dieser Tage nicht mehr wegzudenken. Igor Levit gehört zu den Großen seines Fachs.

„Igor Levit nimmt jetzt im Piano-Pantheon seinen Platz ein." International Piano

»Levits großer, leuchtender Ton beschwor Landschaften voller Dramatik herauf.« The London Independent

Lisa StansfieldDienstag, 01.05.2018 / 19:00,

Lisa Stansfield
& band

»Live 2018«

Dienstag, 01.05.2018 / 19:00 Philharmonie    >> mehr ...

Mit Songs aus ihrem kommenden Album „Deeper“ und vielen ihrer gefeierten Hits meldet sich Lisa Stansfield nach vielen Jahren auf den deutschen Bühnen zurück: Zur globalen Soul-Botschafterin stieg die Ausnahme-Sängerin 1989 dank ihres Welthits „All Around The World“ auf. Für ihre Tour 2018 verspricht die Grammy-Gewinnerin nicht nur geballte Bühnenpower, sondern auch ein exquisites Programm.

"British Queen of White Soul - brillant, großartig, fabelhaft" (AZ)

 

Martin Kälberer Freitag, 04.05.2018 / 20:00,

Martin Kälberer - Klavier, E-Piano, Perkussion, Hang, Gubal, Vibrandoneon, Waterphone, Duduk und Stimme
»Balta-Sound«

Freitag, 04.05.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Baltasound ist der Name einer Bucht im äußersten Norden der Shetland-Inseln. Baltasound – so heißen die neuen musikalische Landschaften von Martin Kälberer. Mit seiner phantastischen Mischung aus Klängen von Klavier, Hang und Gubal - einzigartigen Schweizer Metallinstrumenten - Gesang, Perkussion und allerlei sehr ungewöhnlichen Instrumenten, malt dieser unglaublich einfallsreicher Musiker beeindruckende Klangbilder, inspiriert von der Weite des Nordens.

Martin Kälberers sensationeller Auftritt in der Philharmonie  begeisterte das Publikum und Presse: „Musikalisch am interessantesten – neben seinem Solo am Wunder-Wok Gubal – Martin Kälberers Duette mit Schmitt, ist er halt ein unglaublich einfallsreicher Musiker.“ (Hochkeppel SZ 2/18)

Martin Kälberer Klavier, E-Piano, Perkussion, Hang, Gubal, Vibrandoneon, Waterphone, Duduk (armenische Flöte) und Stimme
Fany Kammerlander Cello
Reinhard Greiner Flügelhorn

 

Rudolf BuchbinderSonntag, 06.05.2018 / 11:00,

Rudolf Buchbinder - Klavier & Leitung
Kammerorchester der Münchner Philharmoniker

»Mozarts Klavierkonzerte III - maßstäblich!«

Sonntag, 06.05.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 17 G-Dur KV 453
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-Dur KV 467
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

„Rudolf Buchbinders hat das klassische Ideal in der aufs Höchste ausgewogenen Verbindung von Verstand und Emotion zutiefst verinnerlicht. Kaum ein anderer Interpret schafft es derzeit, eine so permanente Gleichzeitigkeit von Gefühlsausbruch und Geheimnis aufrechtzuerhalten. " („Klassisches Ideal“ SZ 11/16)

David Orlowsky TrioDonnerstag, 17.05.2018 / 20:00,

David Orlowsky Trio
»Von Paris nach Odessa«

Donnerstag, 17.05.2018 / 20:00 Allerheiligen-Hofkirche der Residenz    >> mehr ...

David Orlowsky führt die Tradition der Klezmermusik mit seinem Trio auf faszinierende Weise fort. In „Paris – Odessa“ spiegeln sich seine vielfältigen Reiseeindrücke aus Bukarest, Paris, Wien oder Odessa, die die DNA des Klezmers in sich tragen. Zarte Walzeranklänge klingen nach Paris, in dem Stück „Moldawanka“ besucht man das gleichnamige jüdische Viertel in Odessa und mit „Bucovina“ einen Landstrich zwischen Rumänien und Ukraine. Nach einer wilden Taxi-Fahrt durch Bukarest („Taxi Bucuresti“) besteigt man wieder den „Night Train to Odessa“.

Gregory PorterMittwoch, 23.05.2018 / 20:00,

Gregory Porter - vocal
Orchestra Neue Philharmonie Frankfurt

»The Nat King Cole P. Project«

Mittwoch, 23.05.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Er ist unbestritten der beeindruckendste Jazz-Sänger der Gegenwart. Im Mai 2018 kehrt Gregory Porter nach Deutschland zurück! Mit seinem „Nat King Cole Porter Project“ widmet sich der Ausnahmesänger mit der samtigen Baritonstimme live seinem musikalischen Helden und Vorbild, dem großen Nat King Cole. Gregory Porter liebt und sucht neue künstlerische Anreize und Herausforderungen. So darf man auch bei diesem Hommage-Projekt eine musikalisch erstklassige Umsetzung erwarten.

Gregory Porter vocal
Orchestra Neue Philharmonie Frankfurt
Vincent Mendoza conductor

Game of Thrones Live Concert ExperienceMontag, 04.06.2018 / 20:00,

Game of Thrones Live Concert Experience
"Eine Sinfonie der Superlative" The New York Times

Montag, 04.06.2018 / 20:00 Olympiahalle    >> mehr ...

Die von den Kritikern gefeierte Game of Thrones® Live Concert Experience mit Ramin Djawadi wird die Welt von Westeros ab Mai 2018 in die großen Konzertarenen in Deutschland und ganz Europa bringen. Die Fans haben die Gelegenheit, den berühmten Komponisten Ramin Djawadi beim Dirigieren eines Orchesters und eines Chors bei der Aufführung der Musik aus allen Staffeln der legendären mehrfach mit einem Emmy® ausgezeichneten HBO-Serie zu bestaunen. Die Tournee der Game of Thrones Live Concert Experience mit Ramin Djawadi umfasst Musik und Ausschnitte von Staffel 1-7, sowie ein neues eigenes Bühnenbild und faszinierende visuelle Effekte dank hochmoderner Videotechnik.

„Mit der öffentlichen Aufführung der Game of Thrones Live Concert Experience Anfang dieses Jahres ging der Traum einer Idee, die bereits vor mehr als drei Jahren entstanden ist, in Erfüllung“, betont Djawadi. „Das Ausmaß und die Superlative der Produktion haben die Welt von Westeros umfassend mit Leben erfüllt und ich bin begeistert, dass ich die Gelegenheit habe, dieses Erlebnis mit den Fans zu teilen, und zwar nicht nur in den USA, sondern auch auf der anderen Seite der ,Meerenge‘, da die Show zum ersten Mal nach Europa kommt.“

The Guardian beschrieb die Show als „Westeros, mit überwältigendem Leben erfüllt“. Mashable nannte sie eine „unglaubliche musikalische Reise“, während die New York Times titelte: „Sinfonie der Superlative“.

Michael WollnyDienstag, 05.06.2018 / 20:00,

Michael Wollny - piano
& trio

»Neues Programm - Live 2018«

Dienstag, 05.06.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Michael Wollny, international erfolgreicher Jazz-Pianist, Musik-Erfinder, Querdenker, Sympathieträger. Sein Markenzeichen: das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen. Sein Wille: sich klanglich wie kompositorisch immer neu zu erfinden. "Ein vollkommener Klaviermeister“, so die FAZ.

„Die stärkste (Jazz)Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat.“ (Hamburger Abendblatt).

Michael Wollny piano
Eric Schaefer drums
Christian Weber bass

Anne-Sophie Mutter Mittwoch, 06.06.2018 / 20:00,

Anne-Sophie Mutter - Violine
Lambert Orkis
- Klavier
Verehrungswürdig!

Mittwoch, 06.06.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Krzysztof Penderecki: Duo concertante per violino e contrabbasso (Roman Patkoló - Kontrabass)
André Previn: „The Fifth Season“ (Auftragskomposition von Anne-Sophie Mutter und Carnegie Hall, Anne-Sophie Mutter gewidmet) für Violine & Klavier
Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll für Violine Solo BWV 1004
Krzysztof Penderecki: Sonata per violino e pianoforte Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304

"2018 feiert Krzysztof Penderecki seinen 85. Geburtstag: Das Recital-Programm ist meine musikalische Verbeugung vor dem großartigen Klangzauberer – und schafft zugleich Begegnungen zwischen dem Jubilar und Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und André Previn: Dessen Sonate „The Fifth Season“, die ich kurz davor in der Carnegie Hall uraufführen werde, ist an diesem Abend erstmals in München zu hören." Anne-Sophie Mutter

Ivo PogorelichSonntag, 10.06.2018 / 11:00,

Ivo Pogorelich - Klavier
»Ein Thriller für die Ohren, Nahrung für die Seele«

Sonntag, 10.06.2018 / 11:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasia c-moll KV 475
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr.23 f-Moll op. 57 „Appassionata“
Frédéric Chopin: Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47
Franz Liszt: “Trois Études d’exécution transcendante“ Nr. 10, 8 & 5
Maurice Ravel: „La Valse“ Bearbeitung für Klavier von Maurice Ravel

„Ivo Pogorelich bot er ein Paradebeispiel entfesselten Klavierspiels. Als ob es sich um das Einfachste in der Welt handelte, raste er förmlich durch diese mit Schwierigkeiten gespickte Klavierpartitur, ließ sich zwischendurch Zeit, um die spezifische Melancholie dieses Presto con fuoco hervorzuheben. Nicht minder meisterhaft, wie er zum Schluss nach all den brillanten Kaskaden ganz selbstverständlich zum Grundton zurückführte. Atemberaubend.“ Die Presse 10/2015

KING CRIMSONMontag, 16.07.2018 / 19:30,

KING CRIMSON
Uncertain Times – European Tour 2018

Montag, 16.07.2018 / 19:30 Philharmonie    >> mehr ...

Auch 2018 präsentieren sich KING CRIMSON wieder als Großformation: neben Mastermind & Gründungsmitglied Robert Fripp an der Gitarre sind es Sänger & Gitarrist Jakko Jakszyk, der bewährte Tony Levin an Bass & Stick und natürlich Mel Collins, einer Hauptstütze der Band von 1970-72, der Saxophon und Flöte spielt. Mit dabei die 3 Schlagzeuger Pat Mastelotto, Gavin Harrison und Jeremy Stacey und ihre gewaltigen Drumsets. Und auch der vor kurzem in die Band zurückgekehrte Drummer Bill Rieflin wird als Keyboarder wieder mitmischen. Laut Bandgründer Robert Fripp wird dieses Doppel-Quartett wahrscheinlich mehr Lärm machen als jemals zuvor.

KING CRIMSONDienstag, 17.07.2018 / 19:30,

KING CRIMSON
Uncertain Times – European Tour 2018

Dienstag, 17.07.2018 / 19:30 Philharmonie    >> mehr ...

Auch 2018 präsentieren sich KING CRIMSON wieder als Großformation: neben Mastermind & Gründungsmitglied Robert Fripp an der Gitarre sind es Sänger & Gitarrist Jakko Jakszyk, der bewährte Tony Levin an Bass & Stick und natürlich Mel Collins, einer Hauptstütze der Band von 1970-72, der Saxophon und Flöte spielt. Mit dabei die 3 Schlagzeuger Pat Mastelotto, Gavin Harrison und Jeremy Stacey und ihre gewaltigen Drumsets. Und auch der vor kurzem in die Band zurückgekehrte Drummer Bill Rieflin wird als Keyboarder wieder mitmischen. Laut Bandgründer Robert Fripp wird dieses Doppel-Quartett wahrscheinlich mehr Lärm machen als jemals zuvor.

Sir Roger Norrington & Camerata SalzburgFreitag, 20.07.2018 / 20:00,

Sir Roger Norrington & Camerata Salzburg
»Händels Feuerwerksmusik«

Freitag, 20.07.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

Bei schlechtem Wetter im Herkulessaal

Joseph Haydn: Symphonie A-Dur Nr. 87 & Symphonie D-Dur Nr. 93
Georg Friedrich Händel: „Feuerwerksmusik“ HWV 351 (Music for the Royal Fireworks)

Ehrendirigent der Camerata Salzburg und manischer Idealist: Sir Roger Norrington, "der „crazy old man“ unter den Dirigenten, der mit seiner Verfechtung des vibratolosen Spiel Geschichte geschrieben hat", so das Feuilleton der Welt. Mit der traditionsreichen Orchester der Camereta Salzburg gibt er ein großes musikalisch Fest im Brunnenhof, unter anderem mit einem der populärsten Werke des Barockstars Georg Friedrich Händel, der prunkvoll-festlichen „Feuerwerksmusik“.

 

Chick Corea & The Akoustic Band Dienstag, 24.07.2018 / 20:00,

Chick Corea & The Akoustic Band
»Jazz-Ikone & 22-facher Grammy- Gewinner«

Dienstag, 24.07.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Chick Corea piano
John Patitucci bass
Dave Weckl drums

The Chick Corea Akoustic Band vereint Chick Corea mit seinen langjährigen „Brothers-in-music“ John Patitucci und Dave Weckl. Gemeinsam führen sie die Pionierarbeit der Chick Coreas Elektric Band zurück zu einem klassisch- akustischen Klaviertrio. Auf der ersten Tour der Akoustic Band seit mehr als 20 Jahren erwartet Sie Chicks grenzenlose Energie am piano und sein brillantes Songwriting, Johns unvergleichliche Meisterschaft am Bass sowie Daves unverwechselbare Brillanz am Schlagzeug.  

„So musikalisch, so mächtig, so unglaublich virtuos.“ (Sting über Chick Corea)

„Ein Koryphäe, überschwänglich und ewig jugendlich.“ (The New York Times)

„Kraftvoll intensiv, herrlich leidenschaftlich.“ (Jazzwise Magazine)

In Kooperation mit LoftMusic

The Giora Feidman SextettDonnerstag, 26.07.2018 / 20:00,

The Giora Feidman Sextett
»Klezmer for Peace«

Donnerstag, 26.07.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

Bei schlechtem Wetter im Herkulessaal

Giora Feidman Klarinetten
Arezoo Rezvani (Iran) Santur, Orientalischer Gesang
Murat Coscun (D/Türkei) Rahmentrommeln, Percussion
Gürkan Balkan (D/Türkei) Oud, Gitarre
Hila Ofek (Israel) Harfe
Andre Tsirlin (Israel) Sax

Giora Feidman gehört unbestritten zu den bekanntesten und renommiertesten Künstlern jenseits des Pop. Niemand spielt die Klarinette so wie er. Der Maestro und sein neues Ensemble öffnen bei der Münchner Premiere dieses neuen Klezmer-Projektes ihre musikalische Schatzkiste. Ein Programm zwischen leidvoller Melancholie und halsbrecherischer Virtuosität!

»Carmina Burana« & »Walpurgisnacht«Sonntag, 29.07.2018 / 20:00,

»Carmina Burana« & »Walpurgisnacht«
Arcis-Vocalisten (80 Choristen) & Solisten

Thomas Gropper - Leitung

Sonntag, 29.07.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

Carls Orffs »Carmina Burana« in der großen Orchester- Fassung mit 80 Choristen Eines der populärsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts, kehrt in den Brunnenhof der Residenz zurück. Carl Orffs Meisterwerk zählt zu den ganz großen Meilensteinen der Musikgeschichte. Außerdem auf dem sommerlichen Programm: Felix Mendelssohns rasantes Werk „Die erste Walpurgisnacht“.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Herkulessaal statt.

Klaus DoldingerMittwoch, 01.08.2018 / 20:00,

Klaus Doldinger - saxophones
& Passport

»Jubilee Tour«

Mittwoch, 01.08.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

Klaus Doldinger saxophones
Ernst Stroeer percussion
Biboul Darouıche percussion
Christian Lettner drums
Michael Hornek keyboard
Martin Scales guitar
Patrick Scales bass

Seit über 60 Jahren steht Klaus Doldinger auf der Bühne und hat in dieser Zeit entscheidend dazu beigetragen, dass Jazz aus Deutschland auf dem internationalen Parkett mitspielt. Mit 80 Jahren ist Klaus Doldinger noch längst nicht müde von der Musik und auf großer „Jubilee“-Tour.

In Kooperation mit LoftMusic

HAINDLINGFreitag, 03.08.2018 / 20:00,

HAINDLING
»Das außergewöhnlichste Musikereignis aus Bayern«

Freitag, 03.08.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

HAINDLING, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat. Die aus Niederbayern stammende Band hat es geschafft, mit überwiegend bayrischen Texten und einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen – immer versehen mit der unverkennbaren Handschrift Buchners bis über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt zu werden. Seit nun über 30 Jahren ist die Gruppe um Sänger Hans-Jürgen Buchner – mit den Multi-Instrumentalisten Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner – mit diesem außergewöhnlichen Musikstil in der Welt unterwegs und begeistert eine zunehmend große Fangemeinde!

Das Konzert findet bei jedem Wetter statt.

Hans-Jürgen Buchner
Michael Braun
Peter Enderlein
Reinhold Hoffmann
Michael Ruff
Wolfgang Gleixner

 

The Original Glenn Miller Orchestra & the Moonlight SerenadersSamstag, 04.08.2018 / 20:00,

The Original Glenn Miller Orchestra & the Moonlight Serenaders
»Jazz in the Night – Its Glenn Miller Time«

Samstag, 04.08.2018 / 20:00 Brunnenhof der Residenz    >> mehr ...

Bei Regen findet das Konzert im Herkulessaal statt.

Wenn das Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden mit seinem neuen Programm „It’s Glenn Miller Time“ aufwartet, dann wird der sommerliche Brunnenhof zum Swing-Tempel und bringt das Lebensgefühl der 30/40er Jahre zurück. In diesen Jahren entstand einer der weltoffensten, unbeschwertesten und mitreißendsten Musikstile aller Zeiten. Ein swingender Leckerbissen im wunderbaren Ambiente des Brunnenhofs!

Veranstalter: Bell’Arte Konzertveranstaltungen M.Th.Schreyer

Supertramp´s Roger HodgsonFreitag, 07.09.2018 / 20:00,

Supertramp´s Roger Hodgson
& band

»Breakfast in America World Tour«

Freitag, 07.09.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Der legendäre Singer-Songwriter Rodger Hodgson, Komponist und Sänger der klassischen „Supertramp“ -Ohrwürmer, präsentiert all seine großen Hits wie “Breakfast in America”, “Give a Little Bit”, “Take the Long Way Home”, “Dreamer”, “It's Raining Again” sowie viele andere Klassiker und Lieblings-Songs aus seinen Soloalben.

“Das einzig Wahre: Eine Musiklegende in phantastischer Form und mit brillanter Bühnenpräsenz, unterstützt von einer toll und dicht spielenden Band. Ein Abend mit Roger Hodgson wird Ihren Standard an Konzertbesuche eindeutig anheben.”  Huffington Post /USA

“So eine bemerkenswerte Stimme, die ein Hit nach dem anderen sang. Jetzt weiß ich, warum Rodger Hodgson „Mr. Supertramp“ genannt wird.  Er hat nicht nur den Saal gefüllt, sondern auch unser Herz.“, so ein begeisterter Konzertbesucher.

Martha ArgerichSamstag, 27.10.2018 / 20:00,

Martha Argerich - Klavier
& friends

»Hommage an Nicolas Economou«

Samstag, 27.10.2018 / 20:00 Prinzregententheater    >> mehr ...

Martha Argerich mit einer sehr persönlichen Hommage zum 25. Todestag ihres Freundes – des genialen Pianisten, Komponisten und Dirigenten Nicolas Economou. Mit ihr kommen einige Freunde, die ihm nahe standen.

Martha Argerich Klavier
Semeli Economou Gesang
Gerhard Oppitz Klavier
Lyda Chen Viola
Marek Denemark Klarinette
Dmitry Onishchenko Klavier
Paul Gulda Klavier
Lilian Akopova Klavier
Rodion Shchedrin Klavier

Die Werke  des klassischen Repertoires werden demnächst bekannt gegeben.

Itzhak PerlmanDienstag, 30.10.2018 / 20:00,

Itzhak Perlman - Violine
Rohan De Silva
- Klavier
»Unbestreitbar der größte Geigenvirtuose der Welt«

Dienstag, 30.10.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Mit vier Emmys und 15 Grammy-Awards genießt Itzhak Perlman Superstar-Status, was selten einem klassischen Musiker gewährt wird. Wir freuen uns sehr, diesen großartigen Künstler wieder in München begrüßen zu dürfen. Mehrmals musizierte Itzhak Perlman als Gast im Weißen Haus auf Einladung von Präsident Barack Obama, für Shimon Peres und die Queen of England. Itzhak Perlmans Zusammenarbeit mit dem Filmkomponisten John Williams in Steven Spielbergs Oscar-Hit „Schindlers Liste“ ist legendär.

Violinsonaten großer Komponisten sowie weitere Werke nach Maestro Perlmans Ansage

Ab April 2018 auch in folgenden Bell’Arte-Abos erhältlich: »Take Six« & »Jahrhundertgeiger«


"Alles war wieder da: Die Mühelosigkeit, die betörende Schönheit dieses Geigenklangs, die sinnliche Kraft des Spiels von Itzhak Perlman. Dazu die Wärme seines Auftritts, die sogar den Riesenraum der Philharmonie erfüllen konnte, sein unmittelbarer Humor, der Zauber seiner Persönlichkeit."
(SZ " Der Verzauberer" über Itzhak Perlmans Recital in München im April 2016)

"Perlman öffnet nicht nur den Geigenhimmel, sondern auch die Herzen der Zuhörer." ("Im Geigenhimmel" MM 4/2016)

"Perlman formuliert auch im Espressivo intim am Steg, die innig leuchtende hohe Lage ist perfekt eingebunden, allein die so lockere, elegante Bogenhaltung gerät zu einer einzigen Lehrstunde violinistischer Magie.Könnten Sie bitte etwas früher zurückkommen als erst wieder in zwanzig Jahren, Maestro Perlman?"
("Wie man mit der Geige einen trockenen Witz erzählt" AZ 4/2016)


 

 

Jan Garbarek Group Donnerstag, 15.11.2018 / 20:00,

Jan Garbarek Group - saxophone
feat. Trilok Gurtu
- percussion
»Die menschliche Stimme ist mein Ideal«

Donnerstag, 15.11.2018 / 20:00 Herkulessaal der Residenz    >> mehr ...

Jan Garbarek ist ein musikalischer Weltumsegler, der alles auffängt, was die Winde ihm zuwehen. Wer ihm zuhört, kann spüren, was ihn berührt und was ihm den Atem schenkt, der die Töne zu uns bringt. Die Künstler, die ihn begleiten, tragen jeder auf seine Weise dazu bei: am Piano der langjährige Wegbegleiter Rainer Brüninghaus, Trilok Gurtu, der wilde Trommelmagier, an den Percussions und Yuri Daniel am Bass.

Katie MeluaMittwoch, 21.11.2018 / 20:00,

Katie Melua - guitar & vocal
featuring Gori Women´s Choir


Mittwoch, 21.11.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Die britisch-georgische Sängerin und Akustikgitarristin hat mit leisen Tönen und unverwechselbarer Stimme über elf Millionen Alben verkauft und 56 Platin-Awards gewonnen - unvergessen ihr Hit «Nine Million Bicycles». Auch das zweite musikalische Rendezvous mit dem 23-köpfigen Vokalensemble, dem Gori Women's Choir aus Meluas Heimatland Georgien, steht ganz im Zeichen der atmosphärischen Einstimmung auf die kalte Jahreszeit. Viele Fans der zierlichen Ausnahme-Künstlerin sagen, ihr Gesang rufe Erinnerungen an Künstlerinnen wie Edith Piaf oder Eartha Kitt wach. In nur eine bestimmte Schublade lässt sich die Wahl-Britin aber nicht einordnen. Denn sie schöpft ihre Kunst aus verschiedensten Bereichen von Pop, Rock, Folk und Jazz.

Joja WendtDonnerstag, 22.11.2018 / 20:00,

Joja Wendt - piano
»Stars on 88 - Alles andere als Piano«

Donnerstag, 22.11.2018 / 20:00 Philharmonie    >> mehr ...

Offizieller Steinway Artist Joja Wendt, Meister des exzellenten ausdrucksstarken Klavierspiels und der Formel-1-Mann mit einem Tempo an den Tasten, dem das bloße menschliche Auge nicht folgen kann. Joja Wendt am Flügel zu erleben bedeutet nicht nur Perfektion pur, sondern vor allem auch Leidenschaft, Temperament und eine große Portion Humor, mit der er das Publikum schon vor der Pause zu Standing Ovations hinreißt. „Ich glaube, das neue Programm wird das Beste, was ich je gezeigt habe“, freut sich Joja Wendt. Wer die Konzerte von Joja Wendt besucht, geht glücklich nach Hause. Garantiert. Nun stellt der Ausnahmekünstler sein neues Programm für die bevorstehende Tournee im Herbst 2018 vor: STARS ON 88, Hit-Songs auf allen 88 Tasten des Klaviers!

Daniil TrifonovDienstag, 12.02.2019 / 20:00,

Daniil Trifonov - Klavier

Dienstag, 12.02.2019 / 20:00 Herkulessaal der Residenz    >> mehr ...

Der Künstler bittet um Verständnis, dass das Programm zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird.

Nicht im Abonnement erhältlich!

ZUM WARENKORB

Ihr Warenkorb ist leer

Summe: 0,00€

TICKETS

089/811 61 91

(Mo-Fr 10-13 Uhr & AB)

UNSER AKTUELLER PROSPEKT

Musikfrühling

UNSER ABONNEMENTPROSPEKT

Abo 17/18
Studentenabo

NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Sie können den Newsletter jederzeit ohne Begründung abbestellen:

TICKETALARM

Der Ticketalarm informiert Sie über neue Termine Ihrer Lieblingskünstler.
>> zum Ticketalarm